Unsere Preise und Pauschalen

Mehr Info

Wohlfühlen auf höchstem Niveau

Mehr Info

Genussmomente in 5 Restaurants

Mehr Info

Unsere Angebote für Kurzentschlossene

Mehr Info

Österreich´s größtes Skigebiet

Mehr Info

Einmalige Konzerte in der Kunsthalle

Mehr Info

Wählen Sie einen Hashtag

Bestpreis buchen
schließen
Ihre Gastgeber Familie Werner
Vorteil für Direktbucher

Kein Buchungsportal kennt unser Haus so gut, wie wir selbst. Nutzen Sie diesen Vorteil und buchen Sie direkt auf unserer Website zum garantiert günstigsten Preis. Wir beraten Sie gerne, damit Sie Ihren ganz persönlichen Wohntraum im arlberg1800 RESORT finden.

Preisabfrage / Buchen Jetzt Buchen
+43 (0) 5446 2611 +43 (0) 5446 2611
info@arlberg1800RESORT.at
Bestpreis buchen
schließen
Ihre Gastgeber Familie Werner
Vorteil für Direktbucher

Kein Buchungsportal kennt unser Haus so gut, wie wir selbst. Nutzen Sie diesen Vorteil und buchen Sie direkt auf unserer Website zum garantiert günstigsten Preis. Wir beraten Sie gerne, damit Sie Ihren ganz persönlichen Wohntraum im arlberg1800 RESORT finden.

Preisabfrage / Buchen Jetzt Buchen

Dmytro Choni

Datum:
Fr, 15. Dez. 2017 | 18:30
Jetzt Ticket kaufen
Musiker:
Dmytro Choni
Alle Informationen zur Person
Beschreibung:

Dmytro Choni wurde 1993 in Kiew (Ukraine) geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren bei Galina Zaslavets. Später studierte er in Kiew bei Nina Naiditch und Prof. Yuri Kot. Derzeit ist er Student in der Klasse von Prof. Dr. Milana Chernyavska an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Der junge Pianist ist ausserdem Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort regelmässig an den Intensiv-Wochen und Aktivitäten der Akademie teil. Meisterkurse besuchte er bei renommierten Professoren wie Sergei Babayan, Klaus Hellwig, Yakov Kasman, Gabriel Kwok und Oxana Yablonskaya.

Dmytro Choni ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Musikwettbewerbe. Er gewann u. a. den 2. Preis bei der „V. International Competition for Young Pianists in Memory of Vladimir Horowitz“ in der Kategorie „Horowitz-Debüt“ in der Ukraine (2002), den 1. Preis bei der „VII. International Alemdar Karamanov Piano Competition“ in Crimea (2009), den 1. Preis und den Grand Prix beim „I. Concours International de Piano – Ville de Gagny“ in Frankreich (2013), den 1. Preis bei der „III. Ukrainian National Piano Competition – C. Bechstein Award“ (2015), den 1. Preis bei der „I. International Piano Competition Tucumán“ in Argentinien (2016), den 2. Preis bei der „VII. San Marino Piano Competition“ (2016), den 1. Preis beim 20. Internationalen Klavierwettbewerb „Stefano Marizza“ in Italien (2016), den 1. Preis beim 2. Internationalen Klavierwettbewerb „Tribute to Jurica Murai“ in Kroatien (2016) sowie den 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) beim „19. Concours International de Musique Jean Françaix“ in Frankreich (2016).

Der junge Pianist gab bereits zahlreiche Solorezitale sowie Kammermusikkonzerte und spielt regelmässig als Solist mit namhaften Orchestern, u. a. mit dem Republic of San Marino Symphony Orchestra unter der Leitung von Francesco Ommassini, mit dem Nationalen Sinfonieorchester der Ukraine unter Volodymyr Sirenko, mit dem Tambov Philharmonic Orchestra unter Mikhail Leontyev, mit dem Rivne Philharmonic Chamber Orchestra und mit dem Collegium Musicum Chamber Orchestra Lviv unter der Leitung von Ivan Ostapovych. Dmytro Choni konzertierte beim Kissinger Sommer in Deutschland, beim FESTIVAL NEXT GENERATION Bad Ragaz in der Schweiz, bei Harmonie Starego Miasta in Polen sowie beim internationalen Festival Kyiv Summer Music Evenings in der Ukraine. Ausserdem war er eingeladen, ein Solorezital beim renommierten Kissinger KlavierOlymp zu spielen.

Auch die Kammermusik spielt eine wichtige Rolle in Dmytro Chonis künstlerischem Schaffen. Er trat bei Kammermusikfestivals wie Colluvio in Österreich und Zeist Music Days – International chamber music festival & masterclasses in den Niederlanden auf, wo er musikalische Impulse von berühmten Künstlerpersönlichkeiten wie Marc Danel sowie von Mitgliedern des Jerusalem Quartet erhielt.

 

Programm:

Johann Sebastian Bach / Ferruccio Busoni - „Nun komm der Heiden Heiland“

Franz Schubert / Franz Liszt - „Der Aufenthalt“ und „Der Erlkönig"

Ludwig van Beethoven - Sonate Es-Dur op. 81a
Ludwig van Beethoven - „Les Adieux”
Ludwig van Beethoven - Das Lebewohl
Ludwig van Beethoven - Adagio -  Allegro
Ludwig van Beethoven - 
Die Abwesenheit
Ludwig van Beethoven - Andante espressivo
Ludwig van Beethoven - 
Das Wiedersehen
Ludwig van Beethoven - Vivacissimamente                                                                                                                                                            

Claude Debussy - Image I   
Claude Debussy - „Reflets dans l’eau“
Claude Debussy - „Hommage à Rameau“
Claude Debussy - „Mouvement“ 

Alexander Skrjabin - Fantasie h-moll op. 28

 

 

Zurück

Urlaub & Winter

Skifahren am Arlberg in Österreich ist ein Wintersporterlebnis auf höchstem Niveau.

Mehr Infos...

Konzerte & Kunst

Besuchen Sie unsere aktuelle Ausstellung "Unter den Bergen" von Hermann Nitsch.

MEHR INFOS...

Restaurant & Wein

Das arlberg1800 RESORT beeindruckt nicht nur mit seinen exquisiten Haubenrestaurants, sondern auch mit der berühmten und hochkarätigen Weinsammlung.

Mehr Infos...

Tagen & Feiern

Wenn Sie nach St.Christoph kommen, werden Sie überrascht sein und auf neue Weise organisieren und tagen.

Mehr Infos...